NIPPV

Nasal Intermittend Positive Pressure Ventilation

  • Kontrollierte Atemhilfe für Neonaten
  • Wirkungsvolle Unterstützung nach Extubation und bei Apnoe(1,2)
  • Einfache Anwendung und Einstellung
  • Verfügbar in den Geräten medinCNO®, medinCNO®mini, medin-NC3®

Unter dem Überbegriff NIPPV werden Modi zusammengefasst, bei denen -  zusätzlich zum CPAP/PEEP - kontrollierte Atemhübe zur Unterstützung des Patienten appliziert werden. Diese Atemhübe haben ein höheres Druckniveau und werden nicht synchronisiert abgegeben. Es werden verschiedene Varianten dieser Form der Atemhilfe unterschieden (Owen 2016, Roberts 2013, Davis 2009).

NIPPV (Owen 2016, Roberts 2013) definiert sich in dieser Gruppe mit kurzen Inspirationszeiten (0,3 – 0,5 sec) und Atemhubraten von 10-60 BPM. Im Idealfall passt sich der Patient an die NIPPV Frequenz an. NIPPV ist ein zeitgesteuerter Modus, das heißt die Atemhubfrequenz wird in erster Linie über die Inspirationszeit eingestellt. 

BiLevel

Der BiLevel (Owen 2016, Roberts 2013) Modus unterscheidet sich von NIPPV in der längeren Inspirationszeit (0,5s – 1 s) und dementsprechend niedrigerer Atemhubraten (10-30 BPM). Ziel ist es, den Patient auf beiden Druckniveaus atmen zu lassen. Durch die längere Zeit mit höherem Druck, lässt sich der Mittlere Atemwegsdruck erhöhen. 

1 Maschineller Atemhub
2 Spontanatmung auf dem zweiten, höheren Druckniveau

Wann kommt NIPPV zum Einsatz?

In zahlreichen Studien (Owen 2016, Roberts 2013, Davis 2009) wurde die Wirkung und Effektivität von NIPPV untersucht. Die Indikationen sind 

  • Apnoe-Bradycardie Syndrom
  • Post Extubation
  • Initiale Behandlung RDS

Das medin System

Die spezialisierten CPAP Geräte von medin in Verbindung mit dem Medijet® nCPAP-Generator eignen sich ausgezeichnet für den Einsatz von NIPPV und BiLevel. Mit dem Basisfluss wird der Patient mit dem gewünschten CPAP/PEEP versorgt. Mit Hilfe eines zweiten Flussniveaus, welches zusätzlich zum Basisfluss über ein weiteres elektronisches Flowmeter eingestellt wird, erzeugt Medijet ein höheres Druckniveau.

Da Medijet zu jedem Zeitpunkt die Ausatmung erlaubt, kann der Patient auf beiden Druckniveaus frei atmen. Somit eröffnen die medin CPAP-Geräte alle Möglichkeiten der NIPPV-Atemhilfe.

Folgende Parameter sind einzustellen

  • Basis Fluss: In l/min; Erzeugt im Medijet nCPAP-Generator den CPAP/PEEP
  • Push Fluss: In l/min; Erzeugt zusätzlich zum Basisfluss ein zweites Druckniveau, den PIP,  im Medijet nCPAP-Generator
  • Inspirations Zeit: Von 0,2s bis zu 2 s; Dauer des Atemhubs
  • Frequenz: In BPM; Anzahl der Atemhübe pro Minute in Abhängigkeit von der Inspirations Zeit 
  • Sauerstoffzufuhr

 

1 Maschineller Atemhub
2 Maschineller Atemhub: Konflikt mit Ausatmung  

Referenzliteratur

Owen LS, Manley BJ; Nasal intermittent positive pressure ventilation in preterm infants: Equipment, evidence, and synchronization. Fetal Neonatal Med. 2016 Jun;21(3):146-53. doi: 10.1016/j.siny.2016.01.003. Epub 2016 Feb 26. Review.

Roberts CT, Davis PG, Owen LS; Neonatal non-invasive respiratory support: synchronised NIPPV, non-synchronised NIPPV or bi-level CPAP: what is the evidence in 2013?;  Neonatology. 2013;104(3):203-9. doi: 10.1159/000353448. Epub 2013 Aug 28. Review

Davis PG, Morley CJ, Owen LS.; Non-invasive respiratory support of preterm neonates with respiratory distress: continuous positive airway pressure and nasal intermittent positive pressure ventilation. Semin Fetal Neonatal Med. 2009 Feb;14(1):14-20. doi: 10.1016/j.siny.2008.08.003. Epub 2008 Oct 4.